KV Lüdenscheid

KMT 2021

 

Vom 10. bis zum 12. September fand die diesjährige Kreismitarbeitertagung in Wilnsdorf-Wilgersdorf in der CVJM-Bildungsstätte Siegerland statt. Nach den Einschränkungen der Pandemie war es für alle ein wertvolles Erlebnis, sich wieder persönlich begegnen zu können. Die Kreisvorsitzende Sarah Klapic konnte 65 Teilnehmende begrüßen.

 

KMT

 

Referentin der Tagung war die CVJM-Westbundsekretärin Anke Schwarz. Beim traditionellen Abend unter der Stehlampe stellte Sie sich vor. Kreissekretärin Svenja Roth interviewte sie.

 

KMT

 

Das Thema über der Tagung hieß "Neue Hoffnung", ein beziehungsreicher Begriff. Vordergründig ist das die Anschrift der Jugendbildungsstätte. Hintergründig sehen sich viele CVJM in der Situation, mit neuer Hoffnung die Angebote für die Besucher der Vereine wieder zu starten.

 

In ihrem Impulsreferat führte Anke Schwarz dazu aus, dass die Mitarbeitenden jetzt wieder gefordert sind, nach eineinhalb Jahren Zwangspause ihre Vereine wieder zu Treffpunkten der Besuchenden zu machen. 

Dabei haben sich deren Erfahrungswelten mit Onlineangeboten verschoben und ebenso die Bedürfnislage, zum Beispiel der Schüler, im bewegungsarmen Homeschooling.

Anke Schwarz empfahl, den Bedürfnissen nach Bewegungsangeboten oder neuen Wegen der Kommunikation entgegenzukommen, um Jugendlichen in den Vereinen wieder eine Heimat zu bieten. 

 

KMT

 

Am Samstagabend stand ein Abend der Begegnung auf dem Programm. Er fand coronakonform im Außengelände des Tagungsgeländes statt, dass sich dafür perfekt anbot. Bei für September gutem Wetter und warmen Temperaturen wurde gegrillt. Zur Begegnung war das Baumhaus zu einem gemütlichen Wohnzimmer im Freien eingerichtet worden.

 

KMT

 

Später sorgte ein warmes Feuer für angenehme Temperaturen beim Austausch.

 

Die Angebote am Sonntag waren die Sidemeetings und die Vereinsaustauschrunden.

In den Sidemeetings wurden Ideen für vereinsübergreifende Projekte, wie Themen-Freizeiten, vorgestellt und zusammen weiterentwickelt.  

Die Vereinsaustauschrunden wurden genutzt, um aktuelle Themen auf Vereinsebene zu besprechen und organisieren.

 

Den Abschluss des Wochenendes bildete der gemeinsame Gottesdienst.