Startseite> KV Lüdenscheid> Freundestreffen 2022 in Rönsahl

KV Lüdenscheid

Freundestreffen 2022 in Rönsahl

Freundestreffen

 

Zum Treffen der Freunde des Kreisverbandes hatte der Kreisvorstand am Fronleihnamstag nach Rönsahl eingeladen.

 

Ab 15:30 Uhr gab es zum Auftakt ein Willkommen und Wiedersehen bei einer Tasse Kaffee, bevor es um 16.00 Uhr zu einer Lobpreiszeit in der Servatiuskirche ging.

 

Der Stellvertretende Kreisvorsitzende Jan Moritz Schmale begleitete die versammelte Gemeinde zu Liedern an der Gitarre.

 

Freundestreffen

 

Ein Impuls zum Psalm 31 gab es von Kreissekretär Johannes Seidel.

 

Freundestreffen

 

Danach zogen alle um in das benachbarte Gemeindehaus. Am Beamer berichteten die Hauptamtlichen Svenja Roth und Johannes Seidel aus ihrer Arbeit im vergangenen Jahr. Dies war durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie geprägt, bot aber mit Onlineformaten auch Chancen zur Begegnung. Herausforderung des kommenden Jahres könnte sein, die Kontakte und Aktivitäten von vor der Pandenmie wieder aufleben zu lassen.

 

Erster Höhepunkt in dieser Richtung werden die Sommerfreizeiten sein: Die Mädchen bauen im Lüdenscheider Umgebung ein Baumhaus. Die Jungen fahren zum Wandern, Klettern und Kanu fahren ins Elbsandsteingebirge. Die Anreise dorthin ist mit dem 9-Euro-Ticket geplant.

 

Freundestreffen

 

Nach den Berichten durften sich alle Gäste an einem kalt-warmen Buffet stärken und liebegewonnene Kontakte pflegen.

 

Danach informierte Lisa Praß über die finanziellen Perspektiven im Kreisverband. Sie sind geprägt von steigenden Ausgaben für die Bezahlung der Hauptamtlichen. Im Horizont der nächsten fünf Jahre werden für ihre Finanzierung jährlich 30.000 € zusätzlich gebraucht. Sie rief die Freundinnen und Freunde auf, weitere Mitglieder für den Kreis der Förderer zu gewinnen. Es müssten rein rechnerisch 125 Personen gefunden werden, die bereit sind pro Monat 20 € zu spenden. Von jedem, der hierbei mithelfen will, sind Spenden herzlich willkommen. Nähere Infos dazu gibt es hier.

 

Mit einem Segen und einem Stück Seife in Herzform verabschiedete die Kreisvorsitzende Sarah Klapic schließlich die Anwesenden und freute sich auf ein Wiedersehen spätestens im nächsten Jahr.